Unsere schottischen Lieblingsrezepte zum kostenlosen Download

Traditionelle schottische Rezepte zu Weihnachten und Silvester

Nollaig Chridheil – gälisch für „Frohe Weihnachten“!

Weihnachtszeit ist Backzeit! Und weil auch wir an kalten Winterwochenenden am liebsten in der Küche stehen und leckere Plätzchen, Muffins und Torten backen, haben wir hier unsere 27 schottischen Lieblingsrezepte für Sie zum gratis Download zur Verfügung gestellt. In unserem heutigen Blog wollen wir Ihnen etwas mehr Informationen zu den von uns ausgewählten Speisen und Getränken geben. Mit einem Klick auf den Button gelangen Sie aber erst mal zur Downloadseite für die Rezepte.

gratis-download-rot

Die schottische Küche

Die schottische Küche ist eine interessante Mischung aus traditionellen, eigenen Rezepten und der Britischen und europäischen Küche. Ein direktes Resultat lokaler und internationaler Einflüsse, die sowohl traditionell als auch modern sind. Die ursprünglichen schottischen Gerichte existieren zusammen mit internationalen modernen Rezepten – und beide sind in Schottland bekannt und beliebt.

Ein Hauptbestandteil schottischer Gerichte sind z.B. Wild, Milchprodukte, Fisch, Früchte und Gemüse. Sie sind überraschen einfach und mit nur wenigen Gewürzen herzustellen. Das liegt einfach daran, dass es für die Schotten schon immer recht teuer war, Zutaten (wie Gewürze) aus dem Ausland zu bekommen. Wo unsere Lieblingsrezepte Ihren traditionellen Ursprung haben, erklären wir Ihnen in unserem heutigen Blog.

Rezept Abernethy Biscuits

Die Abernethy Biscuits haben ihren Namen von dem schottischen Mediziner John Abernethy, der das Rezept für die Kekse im 19. Jahrhundert erfand. Er war der Meinung, dass viele Krankheiten auf eine Fehlfunktion des Verdauungstraktes zurückzuführen waren. Also nahm er herkömmliche Vollkornkekse (auch Digestives genannt) und fügte Zucker (als Energielieferant) und Kümmelkörner (verdauungsfördernd) hinzu. Seitdem sind die Abernethy Biscuits unter den beliebtesten in Schottland und werden von vielen großen und kleinen Bäckereien überall im Land hergestellt.

Rezept Atholl Brose

Atholl Brose (oder Athol Brose, Athole Brose) ist ein schottisches Getränk aus Hafermehl, Honig, Whisky und manchmal Sahne (besonders zu festlichen Anlässen, wie Weihnachten oder Hogmanay/Silvester). Wenn man Sahne dafür verwendet, ähnelt der Drink Baileys Irish Cream. Auch das typisch schottische Desert Cranachan wird manchmal so genannt, weil es ähnliche Zutaten hat.

Wenn man der Legende Glauben schenken kann, wurde das Getränk nach dem ersten Graf von Atholl benannt, der 1475 einer Rebellion in den schottischen Highlands damit ein Ende setze, dass er deren Anführer Iain MacDonald an einem Brunnen mit dieser Mischung in Gefangenschaft nahm. Also ein Rezept mit besonders langer Tradition.

Rezept Black Bun

Beim Black Bun handelt es sich um eine Art Früchtekuchen, der traditionell in der 12. Nacht nach Weihnachten (siehe 12 Days of Christmas) gegessen wurde, nun aber häufiger zu Silvester auf den Tisch kommt. In Schottland ist Hogmanay (Silvester) eines der wichtigsten Feste. Nach „The Bells“, also dem Wechsel auf das Neue Jahr um 24.00 Uhr gibt es die Tradition des First Footing, bei dem sich Familie, Freunde und Nachbarn gegenseitig besuchen. Als Geschenk und guten Start ins Neue Jahr bringen die Besucher Whisky, ein Stück Kohle, ein Black Bun, Shortbread und Salz mit und tragen es über die Türschwelle. Die Mitbringsel sollen Glück ins Haus bringen und symbolisieren, dass immer genug zu Essen, zu trinken und eine warme Atmosphäre im Haus herrschen soll.

Rezept Caledonian Cream

Caledonian Cream ist ein traditionelles schottisches Dessert. Auch wenn nicht genau gesagt werden kann, wo das Rezept für diese himmlische Dessertcreme seinen Urspung hat – in Schottland macht man es seit mehr als 300 Jahren. Begonnen hat es mit der Erfindung der Marmelade, die für dieses Gericht ein wichtiger Bestandteil ist.

Rezept Shortbread/Caramel Shortbread

Shortbread wurde bereits seit dem 12. Jahrhundert in Schottland hergestellt. Die Verfeinerung dieses Buttergebäcks geht jedoch auf Mary, Queen of Scots im 16. Jahrhundert zurück. Diese gab der berühmten und traditionellsten Form des Shortbreads – den dreickigen „Petticoat Tails“ – seinen Namen.

Shortbread war sehr teuer und wurde nur zu besonderen Anlässen, wie z.B. an Weihnachten und Silvester serviert. Heute jedoch ist es weltweit bekannt und beliebt als leckeres Gebäck zum Tee oder für Zwischendurch und ist in Schottland in nahezu jedem Haushalt zu finden.

Auf den Schettland-Inseln ist es übrigens immer noch Tradition, bei Hochzeiten einen dekorierten Shortbreadkuchen über dem Kopf der Braut zu zerbrechen, wenn diese das neue Heim betritt.

Keine Lust auf Backen? Sie können das offiziell beste Shortbread Großbritanniens auch direkt bei uns im Online Shop bestellen. Hier klicken und Shortbread kaufen.

Rezept Carrot Cake

Bereits seit dem frühen Mittelalter benutzte man Möhren als Zutat für süße Kuchen. Zu dieser Zeit waren Zucker und andere Süßungsmittel selten und sehr teuer. Möhren hingegen konnte man wesentlich einfacher bekommen. Aufgrund ihres hohen Zuckergehaltes (wesentlich höher als bei anderen Gemüsesorten) wurden Sie daher gern für Süßspeisen verwendet. Seine Berühmtheit bekan der Carrot Cake wahrscheinlich im 2. Weltkrieg, als er in den Rationen der Soladeten ein wichtiger Energielieferanten wurde.

Rezept Fudge/Tablet

Tablet und Fudge haben eine lange Geschichte. Im frühen 18. Jahrhundert tauchte das erste Rezept in The Household Book of Lady Grisell Baillie auf. Es ist eine der liebsten Süßwaren der Schotten und in vielen unterschiedlichen Geschmacksrichtungen und Variationen erhältlich.

Keine Lust selbst zu kochen? Bei uns im Online Shop finden Sie feinstes handgemachtes Fudge und Tablet. Hier klicken Fudge oder Tablet kaufen.

Rezept Clootie Dumpling

Clootie Dumpling ist ein wahrhaft traditioneller Pudding mit seinem eigenen Ursprung. So werden z.B. oft kleine Glücksbringer oder Geldstücke eingebacken und wer es findet, dem ist Glück beschert. Wer ein Geldstück findet wird wohlhabend, ein Ring deutet auf eine Heirat hin und ein Wishbone (Schlüsselbein) bedeutet, ein Herzenswunsch geht in Erfüllung. Wenn ein Mann einen Knopf findet oder eine Frau einen Fingerhut, werden diese auch im nächsten Jahr Single bleiben.

Welches Rezept auch immer man verwendet, der Clootie Dumpling ist der Hit auf Feierlichkeiten, besonders an den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr, zur Burns Night oder zum Geburtstag.

Rezept Dundee Cake

Der Dundee Cake ist ein weiterer berühmter schottischer Früchtekuchen. Er hat seinen Urpsrung Mitte des 19. Jahrhunderts als eigentlich in Massen produzierter Kuchen der Marmeladenfabrik Keiller´s. Aber es gab bereits überall im Land die Tradition der Früchtekuchen. Eine Geschichte, die gern erzählt wird ist, dass Mary Queen of Scots keine Kirschen mochte und deshalb speziell für sie ein Kuchen hergestellt wurde, für den statt Kirschen Mandeln verwendet wurden. Die Mandeln werden typischerweise oben auf dem Kuchen in Kreisen dekoriert.

Rezept Scones

Die traditionellen Scones waren eher rund und flach und kamen in der Größe eines mittelgroßen Tellers. Als Backpulver für die Massen erhältlich wurde, begann man damit, die Scones im Backofen zu backen. Scones werden nach traditionellen Familienrezepten oft auch zu Hause gebacken und dann z.B. zum Afternoon Tea genossen. Normalerweise hat jeweils ein Familienmitglied das Rezept der „besten“ Scones, das über Generationen weitervererbt wurde.

Rezept Sticky Toffee Pudding

Die wahre Herkunft dieses Desserts ist und bleibt ein „Geheimnis“, aber es gibt viele verschiedene Theorien. Die hartnäckigste davon ist, dass das Rezept 1960 von Francis Coulson für das Sharrow Bay Country House Hotel im Lake District entwickelt wurde. Manche behaupten aber auch, dass das Dessert bereits 1907 von einer Pubbesitzerin in Millington entwickelt wurde, um es in ihrem Pub zu verkaufen.

Rezept Whisky Toddy

Dazu verraten wir heute noch nichts. Da gibt es das Grundrezept in unserem kostenlosen Download für schottische Rezepte, wir entwickeln aber bereits eigene Kreationen des bekannten und beliebten Heißgetränks mit Whisky. Mehr dazu demnächst hier! Wenn Sie daran Interesse haben, dann abonnieren Sie doch unseren Blog und erfahren sofort von jeder neuen Veröffentlichung.

Wir wünschen Ihnen allen viel Vergnügen beim Nachkochen und -backen und würden uns über Bilder, Kommentare und Feedback sehr freuen. Gern auch auf unserer Facebook-Seite!

Auf eine schöne, besinnliche und leckere Adventszeit!

Tìoraidh ma-tha, slàinte mhor! (Cheerio and great health!)

Franziska & Raymond

www.leckeres-aus-schottland.de

Advertisements

Über aweetasteofscotland

Schottische Feinkost und Delikatessen direkt aus den Highlands und von den Hebriden! Shortbread, Haggis, Wein und vieles mehr - Preisgekrönte schottische Spezialitäten Whisky, Lachs und Haggis - diese schottischen Spezialitäten kommen einem als erstes in den Sinn. Doch es gibt noch so viel mehr zu entdecken! Wir bieten Ihnen ein liebevoll ausgewähltes Sortiment an Produkten von handverlesenen Lieferanten. Beste Zutaten, Herstellung größtenteils von Hand und absolute Qualität - darauf legen wir großen Wert! Von der Guild of Fine Foods sind wir deshalb als offizieller Great Taste-Händler ausgezeichnet worden!
Dieser Beitrag wurde unter Schottische Delikatessen, Schottische Traditionen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s